. .
Illustration

VERZEICHNIS AUSBILDENDER UNTERNEHMEN

Ausbildungsatlas

Der Ausbildungsatlas der IHK Chemnitz für Schulabgänger und Berufseinsteiger wendet sich vorrangig an Ausbildungsplatz suchende Jugendliche und deren Eltern.
Er enthält ein Verzeichnis der ausbildenden Unternehmen der Region Südwestsachsen, eine Übersicht über Berufsbereiche sowie diverse Infos und Tipps rund um die Berufsbildung.

Es erfolgt eine jährliche Überarbeitung des Verzeichnisses ausbildender Unternehmen.

Den Ausbildungsatlas als Broschüre erhalten Sie auf den regionalen Bildungsmessen und in der IHK-Infostelle Bildung.

Hier können Sie auf den elektronischen "Ausbildungsatlas" zugreifen.

DOKUMENT-NR. 71095

  • KONTAKT

IHK Chemnitz

Straße der Nationen 25
09111 Chemnitz
Tel.: 0371 6900-0
Fax: 0371 6900-191565
E-Mail: chemnitz@chemnitz.ihk.de mehr

Region Chemnitz

Straße der Nationen 25
09111 Chemnitz
Tel.: 0371 6900-0
Fax: 0371 6900-191565
E-Mail: chemnitz@chemnitz.ihk.de
mehr

Region Erzgebirge

Geyersdorfer Straße 9a
09456 Annaberg-Buchholz
Tel.: 03733 1304-0
Fax: 03733 1304-4120
E-Mail: annaberg@chemnitz.ihk.de

Geschäftsstelle Aue
Bahnhofstraße 16
08280 Aue
Tel.: 03771 22227
E-Mail: annaberg@chemnitz.ihk.de mehr

Region Mittelsachsen

Halsbrücker Straße 34
09599 Freiberg
Tel.: 03731 79865-0
Fax: 03731 79865-5102
E-Mail: freiberg@chemnitz.ihk.de

Geschäftsstelle Döbeln
Stadthausstraße 5
04720 Döbeln
Tel.: 03431 7184-47
Fax: 03431 7184-48
E-Mail: freiberg@chemnitz.ihk.de
mehr

Region Plauen

Regionalkammer Plauen
Friedensstraße 32
08523 Plauen
Tel.: 03741 214-0
Fax: 03741 214-3102
E-Mail: plauen@pl.chemnitz.ihk.de mehr

Region Zwickau

Regionalkammer Zwickau
Äußere Schneeberger Straße 34
08056 Zwickau
Tel.: 0375 814-0
Fax: 0375 814-192565
E-Mail: zwickau@z.chemnitz.ihk.de mehr

  • THEMA DER WOCHE

17.07.2014

Erbschaftsteuer: Verschonung von Betriebsvermögen sichert Arbeitsplätze

Das Bundesverfassungsgericht hat in seiner mündlichen Verhandlung zur Erbschaftsteuer die steuerliche Verschonung des Betriebsvermögens kritisch hinterfragt. Dabei birgt schon die aktuelle, in der Praxis bewährte Regelung Risiken für den Fortbestand von Unternehmen. Zudem werde eine verschärfte Erbschaftsteuer dem Staat keine Mehreinnahmen bringen, gibt der DIHK zu bedenken, und er erinnert an den Koalitionsvertrag, dem zufolge "Unternehmensnachfolge auch künftig durch die Erbschaftsbesteuerung nicht gefährdet werden" soll.

  • KAMMERZEITSCHRIFT AUSGABE 06 | 2014