Die Höhere Berufsbildung im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)

Was ist der DQR ?

Die EU-Staaten haben unterschiedliche Bildungssysteme mit einer Fülle verschiedener Abschlüsse. Das macht es schwer einzuschätzen, welche Kompetenzen ein im EU-Ausland erworbener Abschluss beinhaltet.

Die EU-Kommission hat deshalb den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) entwickelt. Er soll Transparenz über Landesgrenzen hinweg schaffen.

Der DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) - als Teil der EQR - überträgt das achtstufige EQR-Modell auf das deutsche Bildungssystem.

Wo steht was und wofür?

Das jeweilige DQR-Niveau und das diesem entsprechende EQR-Niveau werden auf Aus- und Fortbildungszeugnissen entsprechend ausgewiesen.
Die Zuordnung zu DQR und EQR verdeutlicht die Gleichwertigkeit anerkannter Fortbildungsabschlüsse mit akademischen Abschlüssen.
Zum Beispiel werden dem Bachelor als akademischer Abschluss, der
  • IHK-Abschluss als Geprüfter Fachwirt
    z. B. "Geprüfte(r) Wirtschaftsfachwirt(in)",
  • Fachschulabschluss als "Staatlich geprüfter Betriebswirt",
  • IHK-Abschluss als Geprüfter Industriemeister
    z. B. "Geprüfte(r) Industriemeister(in) Metall",
  • Fachschulabschluss als "Staatlich geprüfter Techniker",
  • Handwerksmeister der HWK
gleichwertig in die Stufe 6 des DQR eingeordnet.

Dem Master als akademischer Abschluss wird z. B. der
  • IHK-Abschluss als "Geprüfter Betriebswirt nach BBiG"
  • IHK-Abschluss als "Geprüfter Technischer Betriebswirt"
  • HWK-Abschluss als "Geprüfter Betriebswirt des Handwerks
gleichwertig in die Stufe 7 des DQR eingeordnet.

Anhand des DQR können zudem der eigene Karriereweg geplant und bei Bedarf geeignete weiterführende Bildungsmaßnahmen ausgewählt werden.
LINK: u. a. zur Qualifikationssuche  www.dqr.de

Die Höhere Berufsbildung - Ihre Karrieremöglichkeiten in Industrie, Handel und Dienstleistung


Die Höhere Berufsbildung (auch „Aufstiegsfortbildung“) eröffnet insbesondere dual Ausgebildeten attraktive Entwicklungswege.
Mehr als 70 Abschlüsse der Höheren Berufsbildung ermöglichen die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben in vier Tätigkeitsfeldern: kaufmännisch, industriell-technisch, IT und Medien sowie berufspädagogisch.
Drei Qualifikationsebenen gewährleisten vielfältige Perspektiven für angehende Fach- und Führungskräfte.
Im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) sind die Abschlüsse den anspruchsvollen Niveaus 5 bis 7 zugeordnet.
Auf der ersten Ebene können sich Personen mit Ausbildung und Berufspraxis z. B. zum Fachberater oder Servicetechniker weiterbilden. Sie sind dann Fachexperten ihrer Branchen.
Die zweite Ebene bietet die Abschlüsse zu den Fachwirten (Branchen), Fachkaufleuten (Funktionen), Industrie- und Fachmeistern, IT-Operativen Professionals sowie Aus- und Weiterbildungspädagogen.
Geprüfter Betriebswirt bzw. Geprüfter Technischer Betriebswirt, IT-Engineer und Berufspädagoge sind die Abschlüsse der dritten Ebene. Diese qualifizieren für die Übernahme selbstständiger und strategischer Managementaufgaben.