Petition für Beibehaltung der Kopfnoten in Sachsen

Die Bewertung der sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler wird seit mehreren Wochen medial und politisch intensiv heiß diskutiert. Die sogenannten „Kopfnoten“, d. h. die Benotung von Betragen, Fleiß, Mitarbeit und Ordnung in den Schulzeugnissen, wurde kürzlich vom Dresdner Verwaltungsgericht für rechtswidrig erklärt.
Die Resonanz aus der Unternehmerschaft sieht jedoch anders aus. Die Kopfnoten spielen für die sächsischen Unternehmen eine wichtige Rolle als Orientierungshilfe insbesondere bei der effektiven Fachkräftegewinnung. Dieses Meinungsbild bestätigte sich auch bei einer Blitzumfrage der IHK Dresden. Die absolute Mehrheit der beteiligten regionalen Unternehmen hat sich für die Beibehaltung der Kopfnoten ausgesprochen.
Vor diesem Hintergrund hat die Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern durch ihre Stellungnahmen klare Forderungen an die sächsische Politik gestellt und sich ausdrücklich für die Beibehaltung der Kopfnoten ausgesprochen.
Mit der Petition „Beibehaltung der Vergabe der Noten Betragen, Fleiß, Mitarbeit und Ordnung („Kopfnoten“) in Sachsen!“ des Sächsischen Lehrerverbands soll daher nun ein weiteres Zeichen in Richtung Politik gesetzt werden!
Die Unterstützer/innen können ihre Stimmen bis zum 3. Januar 2020 abgeben. Damit eine Stellungnahme vom Sächsischen Landtag eingefordert wird, müssen mindestens 12.000 Unterschriften aus Sachsen gesammelt werden.