Der Wettbewerb um den Intec-Preis 2019 beginnt

Die Intec eröffnet gemeinsam mit der Zuliefermesse Z im Jahr 2019 vom 5.-8. Februar den Messekalender der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie. Rund 1.300 Aussteller präsentieren Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik, Komponenten, Teile, innovative Technologien oder gefragte Fertigungsdienstleistungen.
Beide Messen sind deutschlandweit und international aufgestellt. Zugleich bilden die  zu erwartenden mehr als 400 Aussteller aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Basis dieses größten Industriemesseverbundes in Ostdeutschland. Dazu tragen auch die Gemeinschaftsstände der IHK Chemnitz auf der Intec und der IHK Leipzig auf der Z bei.
Zum nunmehr 15. Mal wird der Intec-Preis ausgelobt, der in den Kategorien „Unternehmen bis 100 Mitarbeiter“ sowie „Unternehmen über 100 Mitarbeiter“ verliehen wird. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Darüber hinaus vergibt die Leipziger Messe den mit 1.500 Euro prämierten Intec-Preis für Nachwuchsarbeit 2019. Start des Wettbewerbs ist im August.  Alle Aussteller der Intec sind zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen. Gefragt sind Innovationen und optimierte Produkte aus der gesamten Prozess- und Wertschöpfungskette, beziehungsweise kreative Maßnahmen der Nachwuchsgewinnung und -förderung.
Eine hochkarätig besetzte Jury aus Vertretern von Forschung, Wirtschaft und Politik kürt die Preisträger.
Erstmals lobt auch die Z für ihre Aussteller einen Preis aus. Er wird für innovative Lösungen und herausragende Entwicklungen aus der Zulieferindustrie vergeben. Der Preis der Zuliefermesse Z 2019 wird ebenfalls mit 5.000 Euro honoriert.
Die Verkündung der Gewinner und Übergabe der Preise erfolgt während der Gala des Messedoppels am 5. Februar 2019.
Unter www.messe-intec.de/intec-preis sind die Bewerbungsunterlagen für den Wettbewerb ab 15. August abrufbar.