Evaluation der europäischen Altfahrzeug-Richtlinie

Ihre Meinung zählt: Die EU-Kommission führt noch bis 29. Oktober eine Konsultation zur EU-Richtlinie über Altfahrzeuge (2000/53/EG) durch. Hintergrund ist eine Evaluierung der Richtlinie bis zum Jahr 2020. Gern nehmen wir Ihre Anmerkungen für eine evtl. Stellungnahme unseres Dachverbandes DIHK bis 19.10. 2019 an monique.thalheim@chemnitz.ihk.de entgegen.
Die europäische Altfahrzeug-Richtlinie aus dem Jahr 2000 definiert Zielquoten für die Verwertung bzw. das Recycling von Altfahrzeugen. Betroffen sind neben PKW u.a. leichte Nutzfahrzeuge. Bestimmte Vorgaben im Umgang mit Altfahrzeugen als Abfall sollen einerseits negative Umwelteinflüsse minimieren und andererseits die Ressourceneffizienz fördern. Darüber hinaus geht mit der Richtlinie die Beschränkung verschiedener Schwermetalle (Blei, Kadmium, Quecksilber, Chrom-6) in Fahrzeugkomponenten einher (Verbote unter bestimmten Ausnahmen).  Kosten der Entsorgung der Fahrzeuge werden überwiegend den Herstellern bzw. Importeuren zugeschrieben.
Die Konsultation durch die EU-Kommission erfolgt in Form eines Fragebogens (Auf Anfrage senden wir Ihnen diesen auch gern zu). Sie betrifft inhaltlich u.a. Fragen zur Zielerreichung und zur Umsetzung der Richtlinie, ebenso Berichte für bestimmte Materialien und das Problem des unbekannten Verbleibs mancher Altfahrzeuge.