Netzwerke, Cluster und Innovationsverbünde

Netzwerke und Cluster

Die Industrie steht heute in ganz Deutschland, besonders aber in den neuen Ländern, vor großen Herausforderungen. Kürzere Produktzyklen, höhere Innovationsgeschwindigkeit, mehr Flexibilität und verstärkter Kostendruck stellen neue Anforderungen an die Unternehmen. Erfolgreiche Strategien setzen Veränderungen innerhalb der Unternehmen, aber auch zwischen ihnen, voraus.
Gleichzeitig stehen die Unternehmen jedoch im Wettbewerb, den die Politik nicht außer Kraft setzen darf. Der Freistaat unterstützt aktiv die Entwicklung einer dynamischen industriellen Basis. Dafür initiiert die Staatsregierung gemeinsam mit der Wirtschaft – „bottom up“ – Verbundinitiativen für seine strategischen Schlüsselindustrien. Diese Netzwerke unterstützen sächsische Unternehmen in ihren Kooperationsbestrebungen und fördern die Bildung operativer Netzwerke.
Quelle: SMWA

WIR-Bündnisse

aus dem BMBF Programm “Wandel durch Innovation in der Region”

 

Das WIR-Programm ist keine klassische Forschungs- und Entwicklungsförderung, sondern ein breiter Ansatz, um Technologiecluster im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wirkungszusammenhang in Regionen zu etablieren, die abseits von Metropolen liegen. Jedem WIR!-Bündnis stehen ab dem 1. April 2019 in der gut fünfjährigen Umsetzungsphase bis zu fünfzehn Millionen Euro zur Verfügung. 
Im Kammerbezirk der IHK Chemnitz sind sechs WIR-Bündnisse bestätigt worden. Die dazugehörigen Webseiten finden Sie in der rechten Spalte.

Transferverbund Saxony 5

der fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW)
Die sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Dresden, Leipzig, Zwickau, Zittau/Görlitz und Mittweida bündeln Know-How und Ressourcen auf Basis einer gemeinsamen Transferstrategie in einem kooperativen Transferverbund: Saxony5 .
Ziel des Verbundprojekts „Saxony5 – Smart University Grid – Wissensströme intelligent vernetzen“ dieser fünf Hochschulen und ihrer sieben direkten Partnern ist es, zum Erreichen des in der Transferstrategie beschriebenen Dynamischen Stimulationskreislaufs der Innovation zwischen Hochschulen und ihren Zielgruppen in Wirtschaft und Gesellschaft wirksam beizutragen.