Umweltallianz Sachsen erarbeitet Leitfaden für Asphaltrecycling

06/2019 Eine Arbeitsgruppe aus Fachexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden hat im Rahmen der Umweltallianz Sachsen unter Federführung der IHK Chemnitz einen Handlungsleitfaden für die Wiederverwendung von Straßenaufbruch erarbeitet.
Asphaltrecycling ist grundsätzlich kein neues Thema. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen im Straßenbau verändert. Bei den heute dominierenden oberflächennahen Erhaltungsmaßnahmen im Straßenbau kommt nur noch ein kleiner Teil des anfallenden Materials zum Einsatz und neue Anwendungsbereiche müssen sich etablieren. Eine zunehmend komplexe Gesetzgebung verursacht Unsicherheiten für Einbau und Lagerung von Ausbauasphalt.
Indem der Leitfaden die aktuell gültige Rechtslage zusammenfasst und verschiedenste Möglichkeiten für eine Wiederverwendung und hochwertige Verwertung beschreibt, soll er dem aktuellen Trend der zunehmenden Deponierung von Ausbauasphalt entgegenwirken.
Der Leitfaden „Wiederverwendung und Verwertung von Ausbauasphalt“ richtet sich an alle am Straßenbau beteiligten Akteure sowie Bauherren und steht auf der Webseite des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie zum Download zur Verfügung.