Vergabe Deutschlandstipendium am 9. November 2017 in der IHK Chemnitz

Für herausragende Leistungen im Studium und für die Gesellschaft ausgezeichnet: 95 Studierende aus allen acht Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz erhielten am 9. November 2017 im Rahmen einer Feierstunde im Kammersaal der Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz ein Deutschlandstipendium. 61 dieser Stipendien wurden neu vergeben, 34 sind Weiterförderungen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden für die kommenden beiden Semester mit 300 Euro monatlich gefördert. Möglich machen das 47 Fördererinnen und Förderer. Insgesamt liegt die Fördersumme bei 342.000 Euro. Zu den Fördernden gehören Unternehmen genauso wie Privatpersonen, darunter auch 33 Mitgliedsfirmen der IHK Chemnitz. Neben den 95 Deutschlandstipendien wurden im Zuge der Feierstunde auch neun Universitätspreise sowie der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) vergeben.
Der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, überreichte jede Urkunde persönlich. Er betonte: "Bei dem Deutschlandstipendium handelt es sich um einen wunderbaren Schulterschluss zwischen Bund und privaten Trägerinnen und Trägern - eine Public-private-Partnership in der Bildungspolitik. Ich bin unglaublich stolz auf alle Stipendiatinnen und Stipendiaten."
Auch Maik Kästner, Referent für Innovation und Technologie der IHK Chemnitz, richtete sich mit einem Grußwort an die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Er hob vor allem den hohen Stellenwert der Studierenden der TU Chemnitz als künftige Fachkräfte hervor für Unternehmen der Region hervor. 
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde in der IHK vom Chemnitzer Streichquartett LiBiRi.
(Quelle: TU Chemnitz)