Strafzölle und Gegenreaktionen: USA - EU (Juni 2018)

Am 01. Juni 2018 sind die bislang ausgesetzten Zusatzzölle der USA auf die Einfuhr von Stahl- und Aluminiumprodukten in Kraft getreten. Die Zölle werden zusätzlich zu den regulären Zollsätzen und Einfuhrabgaben erhoben und betragen bei Stahlprodukten +25% (Regelzollsatz: 0%) und bei Aluminiumprodukten + 10% (Regelzollsatz: 0 - 6,5%).
Betroffen sind dabei folgende HS-Positionen des US-Zolltarifs:
  • Stahlprodukte: 7206 10 bis 7216 50, 7216 99 bis 7301 10, 7302 10, 7302 40 bis 7302 90, 7304 10 bis 7306 90
  • Aluminiumprodukte: 7601, 7604 bis 7609, 7616 99 51 60, 7616 99 51 70
Grundlage dafür bilden die jeweiligen Proklamationen von Präsident Donald Trump vom 08. März 2018:
Als Ausgleichsmaßnahme erhebt die EU seit 22. Juni 2018 ebenfalls Zusatzzölle in Höhe von 25% auf die Einfuhr ausgewählter US-Waren.
Die Pressemitteilung der Europäischen Kommission finden Sie hier.