Verkaufsoffener VIP-Sonntag

Verkaufsstellen müssen an Sonn- und Feiertagen für den geschäftlichen Verkehr mit Kunden geschlossen sein, sofern das betreffende Ladenöffnungsgesetz die Öffnung nicht durch besondere Regelung erlaubt. Mit der Einladung einer Kundengruppe (sog. Stammkunden mit Reisepass-Kundenkarte), die in den letzten Jahren Käufe in einem Möbelmarkt getätigt hatten, zu einem verkaufsoffenen VIP-Sonntag wird das Öffnungsverbot umgangen . Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte eine solche Verkaufsveranstaltung für unzulässig erklärt, da eine solche „Einschränkung” des Personenkreises nicht ausreicht, um einen Verkauf an Jedermann auszuschließen (Beschluss v. 12.11.2009, Az. 4 K 3177/09).