Amazons Dash- Button rechtswidrig

Das OLG München entschied mit Urteil vom 10.01.2019 (Az.: 29 U 1091/18), dass die Dash- Buttons der Firma Amazon rechtswidrig sind.
Dash Buttons sollen in Haushalten hängen und auf Knopfdruck Bestellungen des täglichen Bedarfs auslösen: vom Waschmittel über Katzenfutter bis zu Toilettenpapier. Nach Installation und Verbindung mit dem WLAN wird die Bestellung des Produkts durch einen Druck auf den Dash Button sofort ausgelöst. Die Produktauswahl erfolgt über eine App. Ohne diese kann der Kunde jedoch nicht erkennen, zu welchen Bedingungen die Bestellung aufgegeben wird.
Die Richter gelangen zu der Auffassung, dass der Bestellvorgang intransparent ist. Dem Kunden werde bei seiner Bestellung nicht eindeutig klar, was er konkret zu welchem Preis bestelle. Auch der zwingend vorgeschriebene Button „Zahlungspflichtig bestellen“ bzw. ein Button, der mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung beschriftet ist, war bei den Dash-Button nicht vorhanden.