21. Internationaler Jahreskongress der Automobilindustrie 2017

Radikaler Umbau auch in der Automobilindustrie war das große Thema des                       21. Internationalen Jahreskongresses der Automobilindustrie am 24. und 25. Oktober 2017 in Zwickau.
Der Automobilkongress zählt zu den renommiertesten Branchenveranstaltungen in der Region und schafft beste Voraussetzungen für neue Kontakte und den Austausch von Meinungen mit Führungskräften, Machern und Entscheidern aus allen Bereichen der automobilen Wertschöpfungskette. Dies gilt im Besonderen auch für den Galaabend am 24. Oktober im Stadion der Stadt Zwickau.
Am 25. Oktober informierten mehrere namenhafte Referenten zur digitalen Zukunft in der Automobilbranche. Themen wie „Auswirkung auf die Automobilzulieferer“, „techn. Herausforderungen an das Fahrzeug der Zukunft“, „Digitalisierung in der Praxis“, „Herausforderungen und Chancen für den Handel beim Internet-Autokauf“ sowie „Kooperationen zwischen Mobilitätsstartups und Automobilhersteller“ waren Inhalt dieser Vorträge.
Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich verweist auf ein starkes Zulieferer-Netzwerk, eine breit aufgestellte Forschung und innovative Ideen für das Fahren von morgen. Damit die Automobilindustrie den anstehenden Strukturwandel erfolgreich meistern kann und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen im Zulieferbereich weiter stark wachsen.
An beiden Kongresstagen konnte die IHK Chemnitz rund 300 Teilnehmer begrüßen sowie Gäste aus Japan, USA, China, Mexiko und Indonesien.

Hier finden Sie die Vorträge und Interviews von exzellenten Rednern in den aktuell bewegten Themen der Automobilbranche.
Für die Teilnehmer des Kongresses kann das Passwort für die Fachvorträge der Referenten unter marit.worlitz@chemnitz.ihk.de abgefragt werden.
Hier die IHK-Pressemitteilung zum Kongress.