PM 45 | 08.05.2017

„Die IHK Chemnitz ist gut für die Zukunft aufgestellt“

Am 8. Mai 2017 tagte unter Leitung von Präsident Dr. h. c. Franz Voigt die letzte IHK-Vollversammlung der Legislaturperiode 2011 – 2017.
Schwerpunkt seiner Rede war eine Bilanz der IHK-Arbeit der letzten sechs Jahre. Der IHK-Präsident spannte dabei einen weiten Bogen von der Überwachung der Ausbildung über Stellungnahmen zu Gesetzentwürfen, Verordnungen, Richtlinien und Bauleitplanungen bis hin zu Projekten, Fachveranstaltungen, Seminaren, Workshops, Außenwirtschaftsveranstaltungen und Publikationen und untermauerte dies durch wichtige Zahlen und Fakten.
So wurden in den vergangenen sechs Jahren fast 25.000 Ausbildungsverträge eingetragen, ca. 75.000 Prüfungsteilnehmer legten Zwischen -, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen ab. Dabei haben ca. 1.900 ehrenamtlichen Prüfer rd. 660.000 Prüferstunden (also 110.000 Stunden pro Jahr) geleistet.
Weiterhin informierte Präsident Voigt, dass im Rahmen der Existenzgründeraktivitäten der Kammer über 500 Veranstaltungen durchgeführt wurden, über das Starter Center die Beratung von Existenzgründern in ca. 5.700 Einstiegsgesprächen erfolgte, weitere 3.700 Betreuungsfälle sich im Rahmen des KfW-Projektes „Gründercoaching“ ergaben und die IHK über 2.700 Stellungnahmen zu Gründungskonzepte verfasste. Über 1.600 Beratungen und 230 Sprechtage wurden zur Unternehmensnachfolge durchgeführt. Das Projekt Moderator Unternehmensnachfolge wurde initiiert sowie die Kampagne „fortsetzung folgt…“ ins Leben gerufen.
Seitens der Juristen der IHK Chemnitz fanden über 50.000 Rechtsberatungen statt und wurden über 100 ausführliche Merkblätter erarbeitet. Zudem kam es im Bereich Firmenrecht zu über 6.000 Beratungen im Vorfeld von Firmengründungen und zu über 4.200 gutachterlichen Stellungnahmen an das Handelsregister.
Seit 2009 besitze die IHK Chemnitz ein nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziertes QM-System und wird es in diesem Jahr auf das novellierte ISO 9001:2015 anpassen.
Fakten zu Außenwirtschaftsaktivitäten wie z. B. die Erstellung von über 40.500 Bescheinigungen und Ursprungszeugnissen sowie zu verschiedenen Projekten der Kammer, wie Personalcoach, Energiecoach oder „Haus der kleinen Forscher“ rundeten die Darstellung ab. Selbst diese vielen Beispiele konnten nur einen begrenzten Teil der vielfältigen Aktivitäten der IHK in der Region abbilden.
Mit der Installation von fünf Regionalversammlungen im Jahr 2010 und der konsequenten Bildung von fünf Regionalkammern ab 2016 habe die IHK Chemnitz den richtigen Weg beschritten, resümierte Präsident Dr. h. c. Franz Voigt. Das zeige die flächendeckend intensive IHK-Arbeit.
„Ich denke, unsere gemeinsame Arbeit kann sich sehen lassen“, so Dr. h. c. Franz Voigt weiter. „In diesem Sinne danke ich allen Präsidiumsmitgliedern für die außerordentlich gute Zusammenarbeit und ebenso allen Mitgliedern der Vollversammlung und der Ausschüsse unserer Kammer für ihren Einsatz.“ Die IHK Chemnitz ist mit Blick auf das Ehrenamt und das Hauptamt in der gesamten Region gut für die Zukunft aufgestellt, so Präsident Voigt.
Mit Klaus Hübsch wurde einem verdienstvollen Unternehmer aus der Region Erzgebirge in Würdigung seines besonderen ehrenamtlichen Engagements das Ehrenabzeichen in Silber verliehen.
Im Anschluss stellte Bert Rothe, stellvertretender Geschäftsführer Handel/Dienstleistungen, die Aktivitäten der IHK Chemnitz im Bereich der Unternehmensnachfolge vor. In den vergangenen sechs Jahren seien über 230 Sprechtage zur Unternehmensnachfolge und über 1.600 Beratungen durchgeführt worden. Für den 21. Juni kündigte er den durch die IHK Chemnitz initiierten Nachfolgetag an allen Standorten der IHK Chemnitz sowie bei den IHKs in Dresden, Leipzig, bei den HWKs in Chemnitz, Dresden und Leipzig sowie zusätzlich bei ca. 40 weiteren IHKs in Deutschland an.
Im nichtöffentlichen Teil stellte Justiziarin Kathleen Spranger das Ergebnis der IHK-Wahl 2017 vor.
Im weiteren Verlauf wurde der Jahresabschluss 2016 festgestellt. Die Rechnungsprüfungsstelle hatte einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Auf dieser Basis wurden das Präsidium und der Hauptgeschäftsführer entlastet. Der Jahresabschluss 2016 ist im Internet einsehbar. Die Vollversammlung beschloss die Neufassung des Gebührentarifs der IHK Chemnitz zum 1. Januar 2018. Außerdem wurden die Leitlinien der IHK Chemnitz für die Legislaturperiode 2017 - 2023 beschlossen.
Am 19. Juni 2017 wählt die neue Vollversammlung ihren Präsidenten und die Vizepräsidenten für die sechsjährige Wahlperiode bis Juni 2023.
IHK-Ansprechpartner:  Hans-Joachim  Wunderlich, IHK-Hauptgeschäftsführer, Tel. 0371 6900-1101, -1102