PM 60 | 19.06.2017

Dr. h. c. Franz Voigt zum Präsidenten der IHK Chemnitz wiedergewählt

Am heutigen Nachmittag (19. Juni 2017) wurde in der konstituierenden Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz Dr. h. c. Franz Voigt, Geschäftsführer der VSTR GmbH Rodewisch, zum Präsidenten wiedergewählt. Es ist seine zweite Amtszeit.


Vita:
Dr. h. c. Franz Voigt wurde am 12. Februar 1953 in Zwickau geboren. Nach dem Studium der Fachrichtung Bauwesen an der TU Dresden und dem Abschluss als Diplomingenieur war er seit 1977 im damaligen VEB STR Rodewisch tätig, zuletzt als Betriebsdirektor. Ab Mai 1990 führte er die VSTR Treuhand GmbH, seit Juli 1990 VSTR GmbH Rodewisch.

Seit 1991 ist er Mitglied der Vollversammlung und des Präsidiums der IHK Chemnitz, von 1992 bis 2011 war er Vizepräsident und Präsident der Regionalkammer Plauen. 2011 wurde er zum Präsidenten der IHK Chemnitz gewählt.
Er war von 1995 bis 2005 Vorstandsmitglied der Deutsch-Ungarischen Außenhandelskammer. Seit 1991 engagiert er sich als Mitglied im Präsidium und von 2007-2010 als Präsident des Deutschen Asphaltverbandes. In diese Funktion wurde er 2016 wiedergewählt.
2010 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD ausgezeichnet. Er ist Träger des Ehrenabzeichens der IHK Chemnitz in Gold.
Franz Voigt ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seine Schwerpunkte:
Als IHK-Präsident will er sich weiterhin auf landes- und bundespolitischer Ebene für bestmögliche Rahmenbedingungen für die ca. 70.000 Unternehmen des Kammerbezirkes engagieren. Die IHK sei dabei der verlässliche Vertreter des Gesamtinteresses der deutschen Wirtschaft.
„Mit unserer Struktur der Regionalversammlungen sind wir dafür sehr gut aufgestellt“, betont Franz Voigt. „Unser neu gewähltes Ehrenamt wird seine regionale Präsenz nutzen, um die Kammer stark nach außen zu vertreten.“
Als weitere Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit nannte er das Fachkräftethema mit allen Bereichen wie Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung,  qualifizierte Zuwanderung, Zusammenarbeit Wirtschaft/Schule sowie die Themen Energie- und Materialeffizienz und weiterer Bürokratieabbau.
Für die Unternehmen in Sachsen sind verlässliche Eckpfeiler der Wirtschaftspolitik von zentraler Bedeutung, um sich regional, national und international im Wettbewerb zu behaupten. Präsident Dr. h. c. Voigt informierte in diesem Zusammenhang, dass die IHK Chemnitz im Verbund mit den sächsischen Schwesterkammern Wahlprüfsteine bzw. Erwartungen an die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages formuliert hat. Diese werden nach den Vollversammlungen der IHKs Dresden und zu Leipzig ab dem 6. Juli veröffentlicht.

Die wichtigsten Eckpunkte sind:
  • Innovationen anregen – Digitalisierung der Wirtschaft unterstützen
  • Steuer- und Abgabenlast reduzieren – Bürokratie abbauen
  • Drohendem Fachkräftemangel durch Bildung und qualifizierte Zuwanderung gegensteuern
  • Energieversorgung nachhaltig und bezahlbar sicherstellen
  • Mobilität der Zukunft durch kluge Verkehrspolitik sicherstellen
In das neue Präsidium der IHK Chemnitz wurden gewählt:
Herr Gunnar Bertram, Präsident der Regionalversammlung Chemnitz,
Vorstand Volksbank Chemnitz eG, Chemnitz;

Frau Dr. Heike Fischer, Vizepräsidentin,
Geschäftsführerin tradu4you GmbH Chemnitz;

Herr Thomas Kolbe, Vizepräsident,
Geschäftsführer Max Knobloch Nachf. GmbH Döbeln;

Herr André Uhlig, Vizepräsident,
Geschäftsführer Möbelhaus Sayda GmbH;

Herr Gert Bauer, Vizepräsident,
Geschäftsführer Curt Bauer GmbH Aue;

Frau Ricarda Lorenz, Vizepräsidentin,
Geschäftsführerin Thermalbad Wiesenbad Gesellschaft für Kur- und Rehabilitation mbH Thermalbad Wiesenbad;

Frau Annett Lachmann,  Vizepräsidentin,
Geschäftsführerin Sportpark Plauen Fitness Life GmbH Plauen;

Herr Tino Seidel, Vizepräsident,
Geschäftsführer Ernst Seidel Möbelzentrum GmbH Auerbach/Vogtl.;

Herr Prof. Dr. rer. nat. Frank Bär, Vizepräsident,
Geschäftsführer BAer Agentur für Bodenaushub GmbH Zwickau;

Herr Holger Kühne, Vizepräsident,
Geschäftsführer USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH, Limbach-Oberfrohna.

Mit den konstituierenden Sitzungen der fünf Regionalversammlungen in den letzten Wochen sowie der heutigen konstituierenden Tagung der Vollversammlung konnten die IHK-Wahlen 2017 zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Die in diese Gremien gewählten Vertreter nehmen ihre Funktion nunmehr für einen Zeitraum von 6 Jahren ehrenamtlich wahr. Präsident Voigt wünschte dafür „viel Erfolg und uns eine gute Zusammenarbeit“.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde der Vorschlag des Präsidiums für zu bildende Ausschüsse der IHK Chemnitz für die Legislaturperiode 2017 – 2023 bestätigt.

IHK-Ansprechpartner: Hans-Joachim Wunderlich, IHK-Hauptgeschäftsführer,
Tel. 0371 6900-1101/ -1102.