PM 17 | 30.07.2019

Forte Wärmebehandlung GmbH ist “Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“

Am 08.08.2019 wird die Forte Wärmebehandlung GmbH als „Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. Die IHK Chemnitz überreicht die Urkunde in Anerkennung des großen Engagements in der beruflichen Erstausbildung
2003 wurde das Stollberger Unternehmen gegründet. Mittlerweile hat man sich auf die   Wärme- und Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe spezialisiert.
In den vergangenen 13 Jahren hat die Firma bereits 17 Ausbildungsverträge geschlossen, um den eigenen Fachkräftebedarf zu decken. Ausgebildet wird im Moment in den Berufen Werkstoffprüfer/-in und Mechatroniker/-in. Durch gezielte Weiterbildungen haben sich bereits mehrere ehemalige Azubis im Beruf weiterqualifiziert.
Von den derzeit 70 Beschäftigten am Standort haben zwei Auszubildende ihre Berufsausbildung 2019 erfolgreich beenden können. Im bevorstehenden Ausbildungsjahr werden hoffentlich zwei neue Azubis diesen Weg einschlagen.
Die Forte Wärmebehandlung GmbH engagiert sich außerdem im Bereich der Berufsorientierung. Es gibt eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Oberschulen der Region.
Besonders lobenswert ist auch die ehrenamtliche Mitarbeit im Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz. Hier sichert die Ausbilderin Frau Johannes auch die Qualität in diesem Bereich mit ab.
Zur Übergabe der Urkunde sind Sie als Medienvertreter herzlich eingeladen!

Termin
Donnerstag, 08.08.2019 um 10:00 Uhr
Forte Wärmebehandlung GmbH
Auer Str. 9, 09366 Stollberg/Erzgebirge

Teilnehmer
Geschäftsführung, Herr Feiler und Herr Richter
Ausbilderin Frau Johannes
Auszubildende Werkstoffprüferin Frau Burger
Geschäftsführerin IHK Regionalkammer Erzgebirge Frau Dost
IHK Ausbildungsberater Herr Christel