PM 12 | 02.05.2019

Normteile Lindner GmbH ist “Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“

Am 14. Mai, 14 Uhr wird das Ehrenfriedersdorfer Unternehmen Normteile Lindner GmbH mit einer Urkunde als „Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“ geehrt. Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für das große Engagement in der beruflichen Erstausbildung.
Die Firma hat in den letzten 20 Jahren mit 35 Auszubildenden einen Berufsausbildungsvertrag geschlossen. Somit ist es dem Unternehmen gelungen jederzeit den eigenen Fachkräftebedarf zu decken. Mit der Eröffnung einer Ausbildungsakademie haben sich die Bedingungen für die Auszubildenden nochmals wesentlich verbessert. Die beruflichen Perspektiven sind dabei durchweg positiv: eine Reihe von ehemaligen Auszubildenden wurde übernommen. Diese Fachkräfte konnten sich weiter qualifizieren und somit die berufliche Zukunft sichern.
Von den derzeit 70 Mitarbeitern am Standort sind aktuell 8 Auszubildende, 2 bis 3 starten voraussichtlich mit dem Ausbildungsjahr 2019/20 in die Ausbildung. Ausgebildet wird im Moment vorrangig im Bereich der Zerspanung.
Die Firma engagiert sich auch im Bereich der Berufsorientierung. Die Zusammenarbeit mit den Oberschulen der Region ist dabei sehr eng. Weiterhin sind die verantwortlichen Mitarbeiter in mehreren Gremien rund um die Berufsbildung aktiv und bringen ihre Erfahrungen auch arbeitsübergreifend ein.
Die Normteile Lindner GmbH haben einen eigenen Body-Maß-Index von 70-50-30 definiert:
„70 Mitarbeiter sind wichtigstes Kapital
50 modernste Maschinen lassen uns bereits heute an der Technik von morgen arbeiten
30 soziale Projekte unterstützen wir mit unserem Erfolg.“
Diese Maßgabe zeigt sehr gut, was dem Unternehmen wichtig ist und welche Bedeutung das Unternehmen für die Region hat. Die Geschäftsführer Anett und Jens Lindner tragen als offizielle Botschafter des Erzgebirges die Erfolge und die Philosophie des Unternehmens und des Erzgebirges in alle Welt.