PM 115 | 13.11.2019

Sachsens beste Azubis 2019

Sie sind die sachsenweit Besten in ihrem Beruf. 74 Absolventen einer beruflichen Ausbildung wurden am 13. November im staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) von den sächsischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) Chemnitz, Dresden und Leipzig als Sachsens beste Jungfacharbeiter des Jahres 2019 ausgezeichnet: darunter 24 Absolventen aus dem IHK-Bezirk Chemnitz, 28 aus dem IHK-Bezirk Dresden und 22 aus dem IHK-Bezirk Leipzig. Die Landesbesten haben ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen, bei den Abschlussprüfungen also mindestens 91,5 von 100 möglichen Punkten erreicht, und zugleich besser als alle anderen „Einser-Azubis“ in ihrem Beruf abgeschnitten. Die Vielfalt der Berufe reicht dabei vom Textillaborant, Konstruktionsmechaniker über Beton- und Stahlbauer bis zum Holzblasinstrumentenmacher.
Dr. h. c. Dieter Pfortner, Präsident der IHK Chemnitz und Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern im Freistaat Sachsen:
„Heute geht es um die herausragenden Leistungen unserer Prüfungsabsolventen, also um die allerbesten Ergebnisse. Darauf können wir alle stolz sein. Ohne unsere Ausbildungsunternehmen ist die duale Ausbildung nicht vorstellbar. Ihnen gilt daher besonderer Dank! Sie ist aber genauso wenig denkbar ohne einen starken Partner, die beruflichen Schulen. Also gilt auch Ihnen unser Dank.
Wir haben in Sachsen eine sehr gute Berufliche Bildung. Wir müssen dennoch die richtigen Stellschrauben bewegen, um Aus- und Weiterbildung für die Herausforderungen durch Demografie, Akademisierung, Digitalisierung und Fachkräftemangel fit zu machen. Dabei müssen Politik und Wirtschaft gemeinsam die bestehenden Herausforderungen angehen: Überwindung des Lehrermangels, Akzeptanz der Gleichwertigkeit zwischen beruflicher und akademischer Ausbildung mit einer Stärkung der Oberschulen, ein flächendeckendes Berufsschulnetz.“
Festredner Ralf Berger, Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung:
„Ich will an dieser Stelle Dank sagen – all jenen, die zum Gelingen der Ausbildung beigetragen haben: den Vertretern der Unternehmen, den Ausbildern, den Berufsschullehrern und den Kammervertretern.
Die hohe berufliche Kompetenz der Absolventinnen und Absolventen der dualen Ausbildung stellt einen unverkennbaren Wettbewerbsvorteil in der europäischen Staatengemeinschaft dar. Die duale Ausbildung in Deutschland ist damit ein Garant für die Leistungs- und Innovationsfähigkeit unserer Wirtschaft.“
Die sachsenweit besten Ausbildungsabschlüsse erzielten in diesem Jahr mit jeweils über 98 Punkten der Technische Produktdesigner Steven Preuß von der HOMAG Automation GmbH aus Lichtenberg, der Chemielaborant Kevin Till von der Wacker Chemie AG im Werk Nünchritz und die Verkäuferin Janina Broßat bei der RENO Schuh GmbH in Leipzig. 8 Sachsenbeste haben es mit ihren herausragenden Leistungen auch unter die mehr als 200 Bundesbesten geschafft, die am 9. Dezember in Berlin vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ausgezeichnet werden.
Fotos stellen wir Ihnen gern auf Nachfrage zu Verfügung.
Ansprechpartner für Medienanfragen:
IHK Chemnitz
Angela Grüner
Tel. 0371 6900-1110
angela.gruener@chemnitz.ihk.de
IHK Dresden
Lars Fiehler
Tel. 0351 2802-220
fiehler@dresden.ihk.de
IHK zu Leipzig
Jörg Hübner
Tel. 0341 1267-1173
huebner@leipzig.ihk.de