PM 66 | 24.06.2019

IHK-Vollversammlung bestätigte Jahresabschluss 2018

Am 24. Juni 2019 tagte die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz unter Leitung von Vizepräsident Gunnar Bertram, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Chemnitz eG. IHK-Präsident Dr. h. c. Pfortner musste anderen terminlichen Verpflichtungen nachkommen.
Mit Blick auf die kürzlich erfolgte Konjunkturumfrage Frühjahr 2019 informierte er über die gedämpfteren Einschätzungen für die nächsten Monate. Gerade bei der Industrie machen sich vor allem die Handels- und Zollkonflikte (USA, China, Iran, Russland), der langwierige Brexit und die Transformation der Fahrzeugindustrie bemerkbar.
Vizepräsident Bertram betonte: „Gerade jetzt sind beschleunigte Investitionen in Bildung und Infrastruktur, das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, eine Unternehmenssteuerreform, die steuerliche Forschungsförderung, Entlastungen beim Strompreis und vor allem ein wirklicher Bürokratieabbau ein Muss!“ Und er führte fort, dass „wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit, vor allem die Bundesregierung daran erinnern, dass gerade jetzt umgesteuert werden muss, wenn wir nicht noch weiter im Vergleich der Industrieländer zurückfallen wollen. Mit Blick auf das Risikoradar der regionalen Wirtschaft liegen insbesondere die drei Risiken Fachkräftemangel, Arbeitskosten sowie Energie- und Kraftstoffpreise fast gleichauf. Zudem macht uns die Inlandsnachfrage deutlich größere Sorgen als bei den letzten Befragungen verzeichnet.“
Daran schloss sich im öffentlichen Teil ein Vortrag des Landesamtes für Verfassungsschutz zum Thema „Aktuelle Herausforderungen für den sächsischen Verfassungsschutz: Extremismus in Chemnitz“ an, in dem zahlreiche Informationen zur derzeitigen Situation gegeben wurden. Demokratie sei kein Automatismus. Deshalb ist Information der beste Weg der Prävention, lautete das Fazit des Vortrages.
Weiterhin stellte Kathleen Spranger, IHK-Geschäftsführerin Service, den neuen Geschäftsbereich Service und die Zielstellungen zur Verbesserung des Mitgliederservice vor. Anliegen des Teams ist es, den Unternehmen maßgeschneiderte Serviceleistungen anzubieten und die Betreuung gerade von Unternehmensgründern in den ersten Jahren zu intensivieren.
Auf der Tagesordnung im nichtöffentlichen Teil stand der Jahresabschluss 2018, der einstimmig bestätigt wurde. Präsidium und Hauptgeschäftsführer wurden durch die Vollversammlung entlastet. Die Veröffentlichung erfolgt in den nächsten Tagen im Geschäftsbericht der IHK Chemnitz.