PM 83 | 24.09.2018

Novellierung der Wirtschaftspolitischen Positionen beschlossen

In seiner Begrüßung zur Vollversammlung am 24. September ging IHK-Präsident Dieter Pfortner zunächst auf die negativen Folgen der ausländerfeindlichen Ausschreitungen Ende August in Chemnitz ein. Diese würden sich in einer erschwerten Gewinnung von Fachkräften aus dem In- und Ausland sowie einem Vertrauensrückgang nationaler und internationaler Kunden und Investoren bemerkbar machen. Der Imageschaden für die Stadt und die Region sei immens.
„Insofern liegt es auch in unserer Verantwortung, in der Region und in unseren Firmen für ein Klima der Weltoffenheit zu sorgen“, sagte der Präsident. „Gerade exportorientierte Firmen sollten ihren Mitarbeitern relativ leicht erläutern können, wodurch ein Großteil ihrer Wertschöpfung stattfindet, immerhin liegt die Exportquote in unserer Industrie bei ca, 40 %!“, betonte er.
Im Hinblick auf den Gastvortrag von Dr. Constanze Wachsmann, Kienbaum Consultants International GmbH, zur „Bedeutung von Arbeitgeberattraktivität und Arbeitgebermarke aus Sicht der Personalberatung“ verwies Präsident Pfortner auf die Tatsache, dass inzwischen jedes zweite Unternehmen offene Stellen ausweist und bei den befragten Unternehmen von deren offenen Stellen jede zweite offene Stelle länger als sechs Monate vakant bleibt! Dabei haben kleine Unternehmen die größten Stellenbesetzungsprobleme.
Frau Dr. Wachsmann unterstrich in ihrem Vortrag, dass nicht zuletzt durch die veränderten Marktbedingungen besonders kleine und mittelständischen Unternehmen selbstbewusster ihre Vorzüge kommunizieren sollten – wie z. B. Kundennähe, attraktive Standorte und Produkte, ein gutes Klima im Unternehmen. Weiterhin empfahl sie zur Stärkung des Arbeitgeberimages die gemeinsame Positionierung von kleineren Firmen auf Messeständen oder bei gemeinsamen Kampagnen.
Im Anschluss wurde Prof. Dr.-Ing. Dieter H. Weidlich in Anerkennung seiner Verdienste und seines ehrenamtlichen Mitwirkens bei der Entwicklung der Region sowie als engagierter und verlässlicher Partner der IHK Chemnitz das Ehrenabzeichen in Silber verliehen. Prof. Weidlich war Vorsitzender der Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen VEMAS und des Innovativverbundes Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ.
Im nichtöffentlichen Teil berichteten Präsident Dieter Pfortner über seine Aktivitäten in den vergangenen Monaten und Vollversammlungsmitglied Regina Ludwig über den DIHK-Netzwerktag für Frauen im Ehrenamt in Brüssel.
Schwerpunkte dieser Vollversammlung waren die Novellierung der Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK Chemnitz in der neuen Legislaturperiode, die die Handlungsgrundlage für die Arbeit der IHK Chemnitz darstellen, sowie das Positionspapier der IHK Chemnitz zur Reform der Grundsteuer.
Über die anstehende Reform der Grundsteuer informierte IHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Wunderlich. Der Gesetzgeber sei mit einer Neuregelung bis zum 31.12.2019 beauftragt. Sein Fazit lautete: „Der Gesetzgeber muss handeln, aber ohne Zusatzbelastung für die Unternehmen!“ Die IHK-Vollversammlung beschloss das Positionspapier zur Reform der Grundsteuer.
Ansprechpartner: IHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Wunderlich, Tel. 0371 6900-1101, -1102