PM 16: 23.03.2017

Wie Seifen aus dem Striegistal und Kaffee aus Döbeln bekannt werden!

Aus Liebe zur Kleinstadt haben sich 2016 verschiedene Kleinunternehmer aus Döbeln zur Initiative „Döbeln.jetzt“ zusammengeschlossen. Dieses freiwillige Unternehmensnetzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Einzigartigkeit von Döbeln und den dort ansässigen Unternehmen hervorzuheben. Mit dem halbjährlich erscheinenden Magazin „Döbeln.jetzt“, einer gemeinsamen Website und einem Profil bei Facebook präsentieren sich verschiedene Unternehmen mit ihrem Standort und ihren Leistungen. Die hochwertige Broschüre ist in einer begrenzten Auflage erschienen und liegt an verschiedenen Standorten in Döbeln und in Cafés, Praxen und Geschäften in ganz Mittelsachsen aus. Initiator ist Nicolas Sihombing, der in Döbeln das Café Batavia betreibt.
Auf die Initiative „Döbeln.jetzt“ ist Daniel Zimmermann von der Seifenmanufaktur „Frische Erleben“ aus dem Striegistal aufmerksam geworden und war begeistert. Die Grundlage für „Striegistal.jetzt“ war gelegt und bereits im Oktober 2016 erschien die erste Broschüre. Diese wurde aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt und vom Bundesprogramm „Land(auf)Schwung“ begleitet. Die nächste Broschüre ist in Planung und wird voraussichtlich im Sommer 2017 erscheinen. Weitere Städte zeigen bereits Interesse der Initiative von Döbeln und dem Striegistal zu folgen.
Um das Konzept „MITTELSACHSEN.jetzt“ mit Leben zu füllen stehen den Initiatoren ebenso Fördermittel aus dem Programm „Land(auf)Schwung“ zur Verfügung.
Die positiven Effekte dieser Art der Öffentlichkeitsarbeit liegen nicht nur im Erscheinen der Broschüre oder des gemeinsamen Internetauftritts. Besonders ist vor allem die Plattform, die damit für Unternehmen geschaffen wurde. Wer seinen Nachbarn kennt, kann neue Geschäftsbeziehungen miteinander eingehen und gemeinsame Projekte entwickeln.
Warum nicht einmal einen perfekten Tag im Striegistal verbringen, mit einem Besuch im Kosmetikstudio, frischen Blumen vom Blumenhof und frisch geröstetem Kaffee in der Schubertmühle? Das Miteinander und die Darstellung einer Region stehen im Vordergrund und nicht die Konkurrenz zum Nachbarn. In Döbeln und Striegistal wurde erkannt, dass nur gemeinsam ein Gegenpol zu den Schwarmstädten Dresden, Leipzig und Chemnitz gebildet werden kann.