PM 01 | 03.01.2017

Herausforderung Unternehmensnachfolge - IHK-Sprechtag am 18.01.2017

Die Herausforderung der Unternehmensnachfolge kann mit frühzeitiger Planung gelöst werden. Dreh- und Angelpunkt bei der Entscheidung für ein Nachfolgemodell ist die Wahl des Nachfolgers.

Insbesondere bei Familienunternehmen verfolgen die Kinder immer häufiger ganz andere berufliche Interessen und wollen den elterlichen Betrieb nicht übernehmen. Wer als Unternehmer frühzeitig die Nachfolge plant, bleibt von einer derartigen Überraschung verschont und kann sich rechtzeitig nach einem geeigneten externen Nachfolger umsehen oder Mitarbeiter für eine Übernahme begeistern.
Bei geplantem Verkauf ist es darüber hinaus unerlässlich, Kaufpreisvorstellungen mit dem Unternehmenswert abzugleichen und gegebenenfalls durch frühzeitige Restrukturierung und Nutzung weiterer optimierender Maßnahmen an einem Ausbau der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu arbeiten. Schlussendlich erleichtert eine solide wirtschaftliche Basis auch die Finanzierbarkeit des Unternehmenskaufs durch den Nachfolger.
Unternehmen und Übernahmeinteressenten, die sich mit dem Thema Unternehmensnachfolge auseinandersetzen möchten, lädt die IHK Chemnitz am 18. Januar 2017 zum Sprechtag Unternehmensnachfolge ein.
Die kostenfreien Gespräche finden in der Zeit zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr im Kammergebäude der IHK in Chemnitz, Straße der Nationen 25 statt.
Im Rahmen von Einzelgesprächen werden themenrelevante Fragestellungen durch die „Moderatorin Unternehmensnachfolge“ der IHK Chemnitz, Sylvia Donner, aufgegriffen und beantwortet. Das Projekt „Moderatorin Unternehmensnachfolge“ ist fester Bestandteil des Leistungsangebotes der IHK Chemnitz und bietet neutrale und diskrete Unterstützung innerhalb des umfangreichen Themenspektrums Unternehmensnachfolge.
Bei Interesse bitte Terminvereinbarung unter 0371 6900-1235 oder per E-Mail an sylvia.donner@chemnitz.ihk.de.