PM 50 | 23.05.2017

Zweite Amtszeit für Gunnar Bertram

Am 22. Mai 2017 hat sich die IHK-Regionalversammlung Chemnitz konstituiert. Als Präsident wurde Gunnar Bertram (Vorstand Volksbank Chemnitz eG) gewählt. Für ihn ist es die zweite Legislaturperiode. Er war bereits von 2011 – 2017 Präsident der Regionalversammlung Chemnitz und ist seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Unternehmen in der Region engagiert.
Ihm stehen als neu gewählte Vizepräsidenten Dr. Heike Fischer (Geschäftsführerin der tradu4you Gmbh), Annegret Haas (Prokuristin der RAILBETON HAAS KG) und Jörg Schramm (Geschäftsführer der Chemnitzer Fahrzeugbau Huber GmbH) zur Seite.
Präsident Bertram berichtete über die Aktivitäten der Regionalversammlung Chemnitz in den vergangenen sechs Jahren. In 17 Tagungen befasste sich das Gremium u.a. mit den Themen Stadt- und Citymarketing / Marketingkampagne, Sport, Stadtentwicklung, Entwicklung der Gewerbeflächen und der Verkehrsinfrastruktur in der Stadt, Berufsorientierung und Fachkräfteproblematik.
Präsidium RK Chemnitz
Dabei wurden zwei Positionspapiere beschlossen - zur Entwicklung der Innenstadt sowie zum Kongress- und Tagungszentrum in Chemnitz. Im Jahr 2016 wurde der Parlamentarische bzw. Wirtschaftspolitische Frühschoppen eingeführt, der auch weiterhin einmal im Jahr Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu Chemnitzer Themen ins Gespräch und in zielorientierte Diskussion bringen soll.
Gunnar Bertram will in der neuen Legislaturperiode „solche Themen anpacken bzw. weiterführen, die die Menschen interessieren, wie z. B. die Verkehrsanbindung der Stadt sowie die Entwicklung der Kultur- und Sportstätten. Wir haben einen sehr guten Draht zur Stadtverwaltung, nur gemeinsam können wir hier etwas bewegen!“ Zuerst hat er sich aber vorgenommen, alle neuen Regionalversammlungsmitglieder persönlich kennenzulernen und zu besprechen, was ihnen wichtig ist für die Entwicklung der Region.
Gunnar Bertram wurde auch als Kandidat für den Finanzausschuss der IHK Chemnitz vorgeschlagen, als dessen Vorsitzender er bereits in der vergangenen Legislaturperiode fungierte.
Außerdem beschloss die Regionalversammlung Chemnitz, für die Legislaturperiode 2017 – 2023 einen Einzelhandelsausschuss mit beratender Funktion einzusetzen.
Im anschließenden öffentlichen Teil sprach Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der Technischen Universität Chemnitz (TUC), zur Neuausrichtung der Universität vor dem Hintergrund der Hochschulentwicklungsplanung. Der Rektor betonte, er werde unter dem Motto „Gestalten, nicht verwalten“ die Interessen der TU Chemnitz nachhaltig vertreten und aktiv Hochschulpolitik betreiben. Die regionale Verankerung und die internationale Vernetzung der Universität seien ihm besonders wichtig. In diesem Zusammenhang hob er die enge Kooperation mit der Stadt hervor.
Regionalkammerpräsident Gunnar Bertram betonte: „Die IHK steht 100%-ig an der Seite der TU Chemnitz. Die TUC spielt eine große Rolle in und für die Stadt sowie die Region Chemnitz. Daher dürfen die Studentenzahlen auf keinen Fall reduziert werden. Das werden wir bei jeder passenden Gelegenheit anmahnen.“