PM 112 | 07.12.2017

IHK Chemnitz übernimmt AWIS-Koordination 2018-19

„Sachsen weltweit dabei“ - Unter diesem Motto möchte die Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) auf die vielfältigen Angebote aufmerksam machen, die sächsischen Unternehmen den Weg auf Auslandsmärkte erleichtern.
AWIS hat sich in den vergangenen Jahren zu dem zentralen außenwirtschaftlichen Koordinierungsgremium in Sachsen entwickelt. Die Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) bündelt die außenwirtschaftlichen Aktivitäten der Staatsregierung,  der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern sowie von Wirtschaftsverbänden. Ein Partner führt jeweils als »Koordinator« die Geschäfte von AWIS. Für 2018 und 2019 wird die Industrie- und Handelskammer Chemnitz diese Aufgabe übernehmen.
In AWIS werden Schwerpunkte, Ziele und Maßnahmen der sächsischen Außenwirtschaftspolitik konzipiert, evaluiert und umgesetzt. Es werden z.B. Unternehmer- und Delegationsreisen, Messen und Technologieforen und vergleichbare Projekte abgestimmt sowie aktuelle Themen und Problemfelder besprochen. Darüber hinaus bereiten Arbeitsgruppen, wie die Internationalisierungsoffensive IOSax, spezielle Themen vor.
Auf diese Weise wollen die in AWIS zusammen geschlossenen Partner mit ihren jeweiligen Kompetenzen und Angeboten die überwiegend kleinen und mittleren Unternehmen in Sachsen auf ihrem Weg in das Ausland unterstützen, neue Unternehmen für das internationale Geschäft gewinnen und bereits international tätige Unternehmen unterstützen.
Ein Meilenstein ist vom 09.-13. April die Sächsische Außenwirtschaftswoche, die 2018 bereits zum sechsten Mal stattfindet. Am 30. Januar geht es an der IHK Chemnitz um Europa. Unter dem Thema Quo vadis Europa? „Unternehmen brauchen Europa – Europa braucht Unternehmen“ diskutieren Unternehmen mit Vertretern der EU-Kommission, DIHK Brüssel, Europaabgeordneten und dem Ifo-Institut mit sächsischen Unternehmen wirtschaftliche Fragen.
Für die IHK Chemnitz stehen neben einem herausragend breiten Länderangebot (Beratungen, Infoveranstaltungen) vor allem die Mittel- und Osteuropäischen Länder, China und die USA im Fokus. Aber auch aktuell noch schwierige Märkte wie der Iran und die Region Subsahara Afrika werden als „Chancenmärkte“ besonders vorgestellt.
Im gemeinsamen Außenwirtschaftskalender der AWIS-Partner sind schon heute mehr als 100 Aktivitäten für 2018 fest terminiert – angefangen mit Angeboten in der Beratung, der Markterkundungen, Geschäftsanbahnungen, Organisation von Messegemeinschaftsständen bis hin zu einem breiten Spektrum an Veranstaltungen und Projekten. Weitere Angebote und Termine werden im Lauf des kommenden Jahres wie üblich hinzukommen.
 
Aktuelle Informationen sind stets online im Veranstaltungskalender einsehbar unter: http://www.aussenwirtschaft.sachsen.de