PM 115 | 07.12.2017

Höhere Berufsbildung: Karriere in drei Ebenen

Die Höhere Berufsbildung (vorher bekannt als „Aufstiegsfortbildung“) eröffnet insbesondere dual ausgebildeten Facharbeitern attraktive Entwicklungswege. Mehr als 70 Abschlüsse der Höheren Berufsbildung ermöglichen die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben in vier Tätigkeitsfeldern: kaufmännisch, industriell-technisch, IT und Medien sowie berufspädagogische. Drei Qualifikationsebenen gewährleisten vielfältige Perspektiven für angehende Fach- und Führungskräfte. Im Deutschen Qualifikationsrahmen DQR sind die Abschlüsse den anspruchsvollen Niveaus 5 bis 7 zugeordnet.
Auf der ersten Ebene können sich Personen mit Ausbildung und Berufspraxis z. B. zum Fachberater weiterbilden. Sie sind dann Fachexperten ihrer Branchen.
Die zweite Ebene bietet die Abschlüsse zu den Fachwirten (Branchen) Fachkaufleute (Funktionen), Industrie- und Fachmeistern sowie Aus- und Weiterbildungspädagogen.
Geprüfter Betriebswirt bzw. Geprüfter Technischer Betriebswirt und Berufspädagoge sind die Abschlüsse der dritten Ebene. Diese qualifizieren für die Übernahme selbstständiger und strategischer Managementaufgaben.
Die IHK Chemnitz bietet in den Weiterbildungszentren aller Standorte Chemnitz, Plauen, Zwickau, Annaberg und Freiberg verschiedene Vorbereitungslehrgänge auf diese Abschlüsse an. Diese werden seit vielen Jahren von Interessenten rege genutzt. Es eröffnen sich gute Karrieremöglichkeiten in den sächsischen Unternehmen.
Im Jahr 2017 wurden insgesamt 31 Lehrgänge mit 400 Teilnehmern begonnen. Nach erfolgreichem Abschluss stehen der Wirtschaft Fachkräfte mit Führungsqualitäten zur Verfügung.