PM 94 | 18.10.2017

Geschäftsklima erreicht neuen Höchstwert

Die Geschäftsklimaindizes von Handwerkskammer Chemnitz und Industrie- und Handelskammer Chemnitz sind auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das geht aus der gemeinsamen Umfrage zur Herbstkonjunktur von HWK und IHK hervor, die am Mittwoch (18.10.) in der Handwerkskammer Chemnitz vorgestellt wurde.
 

Demnach ist der gemeinsame Index der beiden Kammern auf 143 Punkte gestiegen und liegt 10 Punkte über dem Wert der gemeinsamen Umfrage vom Herbst 2016. Im Handwerk liegt der Geschäftsklimaindex für den Herbst 2017 bei 63,4 Punkten und damit 9,7 Punkte über dem Vorjahreswert. Der Index im IHK-Bereich stieg von 126 Punkten im Herbst 2016 auf aktuell 136 Punkte.
Die Unternehmen im Kammerbezirk Chemnitz bewerteten sowohl ihre Lage als auch die zukünftige Entwicklung mit neuen Höchstwerten. 95 Prozent der Betriebe, die an der Umfrage teilnahmen, schätzten ihre Geschäftslage als gut oder befriedigend ein, nur 5 Prozent sind unzufrieden.
 
Neben den Konsumausgaben tragen im Vergleich zum Vorjahr das Auslandsgeschäft und die Investitionen stärker zum Wachstum bei. Die anhaltende Niedrigzinsphase wirkt für Bauindustrie und Bauhandwerk nach wie vor als Wachstumstreiber, stellt aber für den Finanzsektor eine immer größere Herausforderung dar.
 
Im Bereich der Industrie schneiden Maschinenbau, Metallindustrie, und Chemie am besten bei der Umsatzentwicklung ab. Im Handwerk punkten einmal mehr das Bauhaupt- und die Ausbaugewerbe. Im Gesundheitshandwerk haben sich durch die angespannte Fachkräftesituation die Einschätzungen zur Geschäftslage eingetrübt.
 
Die Betriebe von HWK und IHK werten neben der Entwicklung der Arbeitskosten sowie der Rohstoff-, Material- und Energiepreise den Fachkräfte- und Nachwuchsmangel als größtes Geschäftsrisiko. Die Zahl der Unternehmen, die über Probleme bei der Stellenbesetzung berichten, hat signifikant zugenommen.
 
An der Umfrage der beiden Kammern beteiligten sich knapp 2.000 Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Bau, Handwerk, Dienstleistung, Handel und Güterverkehr mit insgesamt mehr als 40.000 Beschäftigten. Der Kammerbezirk Chemnitz umfasst die Stadt Chemnitz, den Erzgebirgskreis, den Landkreis Mittelsachsen, den Vogtlandkreis und den Landkreis Zwickau.
 
Der HWK-Geschäftsklimaindex errechnet sich aus dem Mittelwert der Salden der Geschäftslagebewertungen und der Erwartungen. Die Extremwerte liegen bei +100 bzw. -100 Punkten. Der IHK-Geschäftsklimaindex berücksichtigt gleichrangig die Einschätzung zur aktuellen Geschäftslage und prognostizierten Entwicklung. Er wird als geometrisches Mittel der Lage und Erwartungssalden berechnet, die Extremwerte liegen zwischen 0 und 200 Punkten.
 
Den Konjunkturbericht finden Sie zum Download unter folgendem Link bzw. unter www.hwk-chemnitz.de.
 
Wenn Sie Fragen zum Thema oder Interviewwünsche haben, können Sie sich gerne an einen der beiden folgenden Pressekontakte wenden.
 
Robert Schimke, HWK Chemnitz
Telefon: 0371 5364-241
E-Mail: r.schimke@hwk-chemnitz.de
 
Angela Grüner, IHK Chemnitz
Telefon: 0371 6900 1110
E-Mail: angela.gruener@chemnitz.ihk.de