Fachkräftemonitoring 2017/18

Die Sicherung des Fachkräftebedarfs wird immer mehr zur zentralen Herausforderung für die sächsische Wirtschaft. Zum achten Mal seit 2001 führen wir das Fachkräftemonitoring der sechs sächsischen Wirtschaftskammern (IHK und HWK) durch.
Die Befragung ist nun beendet. Vielen Dank für´s Mitmachen!
Im Fachkräftemontoring 2017 werden neben den Fachkräftebedarfen die betriebliche Personalarbeit, die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer und mögliche Auswirkungen der Digitalisierung näher beleuchtet. Im Ergebnis werden Hinweise und Empfehlungen für gezielte Maßnahmen der Unternehmen bei der Fachkräftesicherung erarbeitet. Die Sensibilisierung von Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit für diese Aufgaben und die dafür notwendige Unterstützung sind ein weiteres Anliegen dieser Analyse.

Das Fachkräftemonitoring 2015 finden Sie rechts unter weitere Informationen.
Daran beteiligten sich 1.177 IHK-Unternehmen und 263 Handwerksbetriebe mit zusammen ca. 57.000 Beschäftigten. Sie äußerten sich zum aktuellen und künftigen Bedarf an Mitarbeitern und deren Qualifikationen, zu den Auswirkungen von Personalmangel auf die betrieblichen Abläufe, zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und von ausländischen Arbeitnehmern, zu Erfahrungen bei der Personalbeschaffung, zur Mitarbeitermotivation und -bindung sowie zur Lehrlingsausbildung, ergänzt um die Themen der Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns und der „Rente mit 63“ auf die Personalsituation.