Nachfolge in Südwestsachsen: Zahlen I Daten I Fakten

Die IHK Chemnitz befragte ca. 20.000 Mitgliedsbetriebe, deren Firmeninhaber mind. 50 Jahre alt sind, zu ihrer individuellen Nachfolgeplanung. Damit beteiligte sie sich an einer sachsenweiten Umfrage unter Industrie-, Dienstleistungs-, Handels- und Handwerksunternehmen sowie Freiberuflern.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die südwestsächsischen Betriebe Nachholbedarf in Sachen Nachfolgeplanung haben. 74 % der Befragten haben keine konkrete Nachfolgeregelung und das, obwohl 34 % davon planen unmittelbar bzw. innerhalb der nächsten drei Jahre in den Ruhestand zu gehen. Besonders Dienstleister und Händler sind von der fehlenden Nachfolgelösung betroffen. Insgesamt sehen sich überwiegend kleine Unternehmen ohne Beschäftigte vor einer Herausforderung.
Die IHK Chemnitz unterstützt unter dem Slogan "fortsetzung folgt" die Unternehmen in der Region mit zahlreichen Veranstaltungsangeboten, Sprechtagen sowie persönlichen Beratungen. Stehen auch Sie vor der Herausforderung Unternehmensnachfolge? Die Mitarbeiter in den jeweiligen Standorten vor Ort beraten Sie gern.
Die Umfrageergebnisse für den Kammerbezirk der IHK Chemnitz im Detail können Sie hier nachlesen.